Der V10 hinter den Sitzen erwacht wie ein entsetzter Braunbär, der sich beim nächtlichen Toilettengang den kleinen Zeh am Türrahmen gestoßen hat. Vollkommen unvermittelt übrigens, denn von dieser akustischen Gewalt bekommt man im Teillastbereich überhaupt nichts mit. Kaum zu glauben, doch beim normalen Dahinrollen bewegt sich das Klangbild des 5,2-Liter-Aggregats auf dem Niveau eines winzigen Downsizingbenziners. Als der R8 neu auf dem Markt war, klang das noch anders. Immer schärfere Geräuschvorschriften schnüren Sportwagen leider zunehmend den Klang ab. Aber, wurstegal. Ich will schließlich sinnlos schnell fahren!