Eigentlich ist der Audi 100 nicht ohne ein weiteres Jubiläum denkbar: Vor 60 Jahren übernahm Mercedes-Benz die Mehrheit bei der Auto Union. 1963 wechselte dann Mercedes-Mann Ludwig Kraus als technischer Direktor nach Ingolstadt. Er machte aus den zweitaktenden DKW-Fahrzeugen den ersten Audi mit Viertaktmotor. 1965 ging Audi an VW, doch Kraus blieb und hatte seine Mercedes-Erfahrungen nicht vergessen. Dort war er an der Entwicklung eines Mittelklassewagens im Format des späteren 190ers beteiligt, intern W 119 genannt. Betrachtet man sich den 1968 vorgestellten Audi 100, entdeckt man einige optische Parallelen. Das wusste natürlich niemand der Käufer, die über 800.000-mal zum 100 griffen und damit die Marke Audi retteten.