Vier Türen, elf Jahre zu spät: So lästerte schon bald der Volksmund über den VW 411. Er sollte ab 1968 in der Mittelklasse durchstarten, fiel aber bei den Kritikern durch. Beim 411 hatte der kurz zuvor verstorbene Volkswagen-Boss Heinrich Nordhoff das Käfer-Konzept deutlich ausgereizt. Die Proportionen wirkten seltsam, der Heckmotor mit 68 PS zog nicht gerade die Wurst vom Teller. Den Neuanfang markierte ab 1970 der von NSU stammende K 70, 1973 löste der VW Passat die glücklose 411/412-Baureihe ab.