Im Jahr 2002 führte Ford zwei starke Leistungsvarianten des Focus ein, den ST170 und den RS, der dem amerikanischen Focus SVT entspricht. Während der ST170 und der SVT nicht über den starken 215 PS starken 2,0-Liter-Turbobenziner des RS-Modells verfügten, sondern mit 173 PS auskommen mussten, verfestigten die beiden Modelle doch den Ruf des Focus als bezahlbaren Kompaktsportler.