Ferrari baut derzeit nur ein einziges Zwölfzylindermodell, und das ist der 812 Superfast. Er ist also das stärkste Zwölfzylindermodell auf dem Markt. Die Sprintzeit liegt wiederum bei 2,8 Sekunden, das ist exakt der gleiche Wert wie beim McLaren Senna. Nicht mal mehr Drehmoment liefert der V12: 718 Newtonmeter sind es beim 812, der Senna hat 800 Newtonmeter. Beim Autoquartett möchte man also lieber den McLaren haben als den Ferrari.