Der Zwölfzylinder in V-Form hat den Vorteil, dass bei ihm (wie beim V6) die freien Massenkräfte der sich bewegenden Zylinder vollkommen ausbalanciert sind. Er läuft also extrem ruhig. Wenn sechs Zylinder nicht reichen, um auf eine bestimmte Leistung zu kommen, ist er also keine schlechte Wahl. Aber lassen wir das Ingenieursgequatsche, hier geht es um PS und nur um PS. Den stärksten V12 baut derzeit Ferrari. Der 6,5-Liter-Motor liefert 800 PS. Das ist immerhin mehr als der stärkste V10 hat, aber der stärkste V8 hat ebenfalls 800 PS, wie Sie sich erinnern werden.