Online-Bezahlsysteme wie AliPay oder per WeChat sind in China ebenso weit verbreitet wie Smartphone-„Super-Apps“ zum Kauf von Bahntickets oder zum Überweisen von Gehältern. Weltweite Marktführer zum Beispiel für E-Scooter (niu), Drohnen (dji) oder Fitness-Gadgets (Xiaomi) kommen aus China. Also muss auch das Auto Konnektivität können. Und bei Volkswagen soll es – zumindest in China – schon im Jahr 2019 so weit sein. Die Autos werden dann voll vernetzt sein, und zwar speziell entwickelt für die Anforderungen der chinesischen Kunden, die quasi in der digitalen Welt leben.