Ein Auto zu bauen, das mehr als 400 km/h schafft, ist eine Herausforderung. Den Wagen verlässlich zu machen, ist unmöglich. So dachten die meisten, bis der Bugatti Veyron kam. Der Sechzehnzylinder-Motor mit sagenhaften 1.001 PS brachte das Auto im Jahr 2005 auf Rekordtempo. Bei den Tests wurde eine durchschnittliche Höchstgeschwindigkeit von 412 km/h ermittelt – das war Weltrekord. In die Papiere eingetragen wurde ein Wert von 407 km/h.