Dass der kommende BMW 1er erstmals auf einer Frontantriebsplattform stehen wird, wissen Sie vermutlich bereits. So grausam es für die Enthusiasten auch klingen mag, aber das größere Raumangebot und das niedrigere Gewicht der UKL-Plattform sprechen eindeutig für den Umstieg. Damit fällt auch der geliebte Reihensechszylinder aus dem 1er-Programm. Wir erwarten Drei- und Vierzylinder als Benziner und Diesel. Eine vierzylindrige M-Performance-Variante dürfte es ebenfalls geben. Für die höheren Motorisierungen wird ein Allradantrieb verfügbar sein. State-of-the-Art-Infotainment und -Assistenzsysteme werden wohl von 5er, X3 und Co. herunter rieseln. Rechnen Sie mit dem neuen BMW 1er gegen Anfang 2019.