Im Herbst 1950 verschiffte Porsche den ersten 356 in die USA, Dort saß Maximilian E. Hoffman, ein umtriebiger Importeur europäischer Marken und großes Marketing-Talent. So übergab er recht früh einen 356 an den Privatfahrer Briggs Cunningham, der damit Siege einfuhr. Schnell wurde der Porsche zu einem Geheimtipp in der amerikanischen Rennszene und beflügelte die Verkaufszahlen.