Neuer Name, neues Glück: In den 1980er-Jahren begann Opel damit, sich von klassischen Modellbezeichnungen zu verabschieden. Deshalb folgte auf den Ascona im Jahr 1988 der Vectra. Ein durch und durch nüchternes Auto, dessen größter Knackpunkt der fehlende Kombi war. Ihn lieferte Opel erst beim Nachfolger.