Wer Z sagt, muss auch 4 sagen: Diese Gleichung gilt seit dem Debüt des ersten BMW Z4 im Jahr 2002. Ähnlich wie damals wagt nun auch der brandneue, für 2018 geplante Z4 einen radikalen Designsprung. Unter BMW-Fans dürfte schon längst bekannt sein, dass der G29, so der interne Code des neuen Z4, eine Gemeinschaftsentwicklung mit Toyota ist. Dort formt man sich aus der technischen Basis ein Coupé mit dem legendären Namen Supra. BMW hingegen führt die Roadster-Tradition fort und bleibt beim Namen Z4. Zugleich kehrt man vom aufwendigen Klapp-Hardtop zu einem Stoffdach zurück.