Man mag es kaum glauben, aber der Range Rover Evoque ist schon über sechs Jahre alt. Zeit für einen Nachfolger also, der bereits fleißig erprobt wird. Unverkennbar sind die Parallelen zum Range Rover Velar, der eine Klasse über dem Evoque rangiert. Von ihm übernimmt der Baby-Range die rundlichen Formen und sogar die ausfahrenden Türgriffe. Typisch für den Evoque bleiben aber die nach hinten immer niedriger werdenden Seitenscheiben. Technisch verknüpft man die neuen Range-Rover-Modelle mit den SUVs von Jaguar, der anderen Konzernmarke. Soll heißen: Neben dem Pärchen Velar/F-Pace gibt es zukünftig auch das Doppel Evoque/E-Pace.