Wenn man es sich recht überlegt, sind gar nicht einmal so viele Autos nach Rennstrecken benannt. Zu den prominentesten Beispielen zählt der zwischen 1978 und 1986 gebaute Opel Monza. Das mehrheitlich von Sechszylinder-Motoren angetriebene Coupé hatte aber definitiv keine Formel-1-Ambitionen.