Der Körper vom Renault Clio, die Seele von Williams: So kündigte man anno 1993 diesen heißen Kleinwagen an. Damals war die Partnerschaft zwischen Williams und Renault ein großer Erfolg. Nach den Titeln für Nigel Mansell und Alain Prost in den Jahren 1992 und 1993 folgten Damon Hill und Jacques Villeneuve 1996 und 1997. Der Name Williams wurde jedoch nur als Hingucker verwendet, da das britische Team nicht an der Entwicklung des Autos beteiligt war. Neben der markanten blauen Lackierung und den goldenen Speedline-Felgen zeichnete den Clio Williams ein 150 PS starker Zweiliter-Benziner aus.