Bran Ferren ist Chefdesigner bei einem US-Unternehmen namens Applied Minds. Applied Minds baut Expeditions-, Forschungs- oder Filmfahrzeuge für Industrie und Regierung. Große, ungewöhnliche, technische ziemlich anspruchsvolle Fahrzeuge. Nun besagt die Geschichte hinter dem Gefährt, das wir Ihnen hier vorstellen, dass Ferren das ganz große Ding für seine vierjährige und offenbar recht abenteuerlustige Tochter bauen wollte. Also nutzte er die günstige Job-Situation und entwarf den KiraVan. Zugfahrzeug für das geballte Abenteuer ist ein Mercedes Unimog U500 mit einstellbarer Luftfederung und einem 6,4-Liter-R6-Turbodiesel, der 280 PS und pralle 1.100 Newtonmeter Drehmoment bereitstellt. Da so ein Unimog in der Regel ja etwas klein ist, streckte man den Rahmen und setzte eine viertürige Kabine sowie eine Aufnahme für einen Sattelauflieger darauf. Der zugehörige Anhänger erhöht die Gesamtlänge des Männerspielzeugs auf Waschstraßen-untaugliche 15,85 Meter. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt für die Straße 23,5 Tonnen.