Das dänische Unternehmen Spiri mixt das Taxigewerbe mit dem Gedanken des Carsharing. Kunden können Fahrzeuge an bestimmten Parkstationen abholen und fahren. Soweit ist alles wie bei Car2Go und anderen Carsharing-Anbietern. Doch nun kommt der entscheidende Punkt: Wer sich hinter das Steuer klemmt, fährt kostenlos, weil er quasi als Taxi Passagiere an sogenannten "virtuellen Bushaltestellen" aufnimmt. Ein passendes Fahrzeug hat Spiri selbst entwickelt: Seine ungewöhnliche Optik resultiert aus eng zusammenstehenden Vorderrädern. Ohne Batterie wiegt das ebenfalls "Spiri" getaufte Fahrzeug 450 Kilogramm, soll aber Platz für vier Personen bieten und mehr Beinfreiheit als eine Mercedes S-Klasse haben.