Schon seit 1989 tüftelt Stefan Klein an einem Flugauto, seit 2010 arbeitet er mit Juraj Vaculik, dem aktuellen Chef von AeroMobil, an einer kommerziellen Umsetzung. Deren aktuellste Stufe heißt schlicht 3.0 und kennzeichnet den derzeitigen Entwicklungsstand. Er soll bereits sehr nah am endgültigen Produkt sein. Der Aufbau des Vehikels besteht aus einem Stahlrahmen plus einer Carbon-Karosserie. Die Länge beträgt immer sechs Meter, dafür variiert die Breite. Im Auto-Modus sind es 2,24 Meter, mit ausgeklappten Flügeln ist die Spannweite 8,32 Meter. Der Motor ist ein Rotax 912, der mit Super-Kraftstoff betrieben wird.