Der neue Velar hatte zwar schon in Genf Premiere, aber auch er zieht in Frankfurt so manchen Blick auf sich. Der Wagen schiebt sich zwischen den 4,37 Meter langen Evoque und den 4,85 Meter langen Range Rover Sport. Technisch basiert der Wagen auf dem Jaguar F-Pace, die Optik setzt jedoch bewusst auf Einfachheit. Sechs Motoren werden angeboten, darunter Diesel und Ottos der Ingenium-Vierzylinder-Reihe sowie zwei V6. Marktstart war im Spätsommer, die Preise beginnen bei 56.400 Euro.