Im zwischen 2003 und 2007 gebauten Porsche Carrera GT steckt teilweise Formel-1-Technik. Grundlage des Carrera GT ist eine Entwicklung für das 24-Stunden-Rennen in Le Mans 2000. Diese wurde abgeblasen, als Personal für den Cayenne benötigt wurde. Erst später nahm man die Entwicklung wieder auf, dann aber mit der Zielrichtung eines Supersportwagens. Der 612 PS starke Zehnzylinder basiert auf einem Entwurf, den Porsche schon 1992 für das Footwork-Formel-1-Team anfertigte.