Ein richtiger Renneinsatz blieb dem Monster-164 verwehrt, der nur einmal im Vorprogramm des Großen Preises von Italien in Monza sein Potential aufblitzen ließ. Mit 620 PS beschleunigte das Procar von Alfa in nur zwei Sekunden auf Tempo 100. Mit Formel-1-Pilot Riccardo Patrese am Steuer wurden 329 km/h gemessen, mehr als bei Patreses Kollegen, die interessiert zusahen.