Erstmals präsentiert wurde der McLaren P1 im Jahr 2013. Angetrieben wird die Flunder mit der Kraft zweier Herzen: Ein Achtzylinder-Biturbo mit 737 PS wird von einem Elektromotor mit 179 PS unterstützt. Die brachiale Systemleistung von 916 PS ist bemerkenswert, noch mehr die Beschleunigungswerte: Nach 2,8 Sekunden wischt die Tachonadel über die 100er-Marke, nach 6,8 Sekunden sind 200 km/h erreicht und nach 16,5 Sekunden die 300 km/h geschafft. Bei 350 km/h wird der weitere Vortrieb elektronisch beendet. Zusätzlich lässt sich auf Knopfdruck die volle Leistung abrufen, ähnlich wie bei der KERS-Technik in der Formel 1.