Aufgrund des überraschend großen Erfolges des F40 setzte Ferrari die Tradition der Supersportwagen fort. Anders, als es der Name glauben macht, erschien der F50 bereits 1995 und nicht 1997. Sein 4,7 Liter großer V12 stammte von einem Motor ab, den Ferrari 1990 in der Formel 1 eingesetzt hatte.