Oft wird behauptet, der Ferrari F40 aus dem Jahr 1987 trage Formel-1-Technik in sich. Richtigerweise muss man ,Rallyetechnik" sagen, denn der Ursprung lag in einer Weiterentwicklung des Ferrari 288 GTO, der konzipiert war, um in der Gruppe B gegen den Porsche 959 anzutreten. Nach dem Ende der Gruppe B im Jahr 1986 wurde das Projekt zum spartanischen Supersportwagen umgestrickt, da die Ferrari-Fans bemängelten, dass die normalen Modelle inzwischen zu komfortabel seien.