Vermutlich liegt es an den besonders preissensitiven Ferrari-Interessenten, dass der 599 im Such-Ranking vor dem F12 liegt. Den Cavallino-geifenden Pfennigfuchsern sei gesagt: Bringt nix, denn mit einem durchschnittlichen Angebotspreis von 348.308 Euro ist der 620-PS-Frontmotor-V12-Hengst kaum günstiger als sein deutlich neuerer und schnellerer Nachfolger.