Acht Zylinder, 240 PS und 350 Newtonmeter. So lauteten die Eckdaten des 4,5-Liter-Benziners im ersten Porsche 928. Wie im kleineren 924 kam auch hier das Transaxle-Prinzip zum Tragen: Der Motor wurde mittels einer in einem starren Rohr laufenden Welle mit dem hinten montierten Getriebe verbunden. Vorteile: eine ausgeglichene Gewichtsverteilung und ein gutes Fahrverhalten.