Forza Alfa. Die Italiener sind endlich wieder da, wo sie hingehören. Als giftig roter Stachel im Fleisch von BMW, Mercedes und Co. Mit etwas Ferrari-Hilfe bringt es der 2,9-Liter-Biturbo-V6 in der Giulia QV auf putzmuntere 510 PS und 600 Newtonmeter. Damit geht es trotz Hinterradantrieb in 3,9 Sekunden auf 100 km/h. Wer lang genug freie Bahn hat, schafft maximal 307 Sachen. In unserer illustren Rangliste reicht das für Platz 10 (mit Cadillac ATS-V). Ginge es nach dem reinen Fahrspass, würde die Giulia allerdings deutlich weiter vorne stehen.