Die fünfte Generation des Impreza ist in Japan und den USA bereits seit Ende 2016 unterwegs, nun kommt sie auch zu uns. Auf der IAA ist der Wagen erstmals in Europa zu sehen. Er basiert auf der neuen, globalen Plattform, die künftig alle Subarus nutzen. Eyesight (das Sicherheitssystem, das aus Spurhalteassistent, Totwinkelwarner und Notbremsassistent besteht) ist nun serienmäßig. Beim Antrieb wird sich wohl wenig ändern – bisher gibt es einen Boxer-Benziner mit 1,6 oder 2,0 Liter Hubraum.