Das neue Versicherungsvertragsrecht regelt ab Januar 2008 unter anderem den Tatbestand der groben Fahrlässigkeit neu. Damit sollen die Versicherungsnehmer rechtlich gestärkt werden. Bisher gingen diese leer aus, wenn sich der Versicherer auf grob fahrlässiges Verhalten berief.