Danach sehnte sich der deutsche Durchschnittsbürger anno 1957: schwülstige Formen mit viel Chrom, die mächtig was hermachten. Ein kleiner Straßenkreuzer sollte der fahrbare Untersatz und wenn es nur ein Opel war. So bekam der Olympia Rekord fast zwangsläufig seinen Spitznamen weg: ,Bauern-Buick" hieß es am Stammtisch, wo man über die Panoramascheibe des Opel diskutierte, die beim Einsteigen gerne einmal die Kniescheibe ramponierte. Was kaum einer weiß: Tatsächlich wurden viele Opel, darunter später der GT, in den USA als Buick verkauft.