Wer Stufenheck-Autos mag, kann ruhig mal einen Blick Richtung Fiat Linea riskieren. Der Wagen ist in Deutschland quasi nicht existent, dabei basiert er auf einer verlängerten Plattform des hierzulande erfolgreichen Grande Punto. Den Linea hat Fiat zusammen mit dem türkischen Autohersteller Tofas entwickelt, in dessen Werken der Wagen auch gebaut wird.

Die Kabine des Linea ist nett gestaltet und bietet bequemen Platz. Außerdem wirkt der Wagen gut verarbeitet. Den türkischen Italiener gibt es mit 77-PS-Benzinmotor ab 13.700 Euro. Allerdings ist ESP nur für den Diesel (ab 15.600 Euro) gegen 500 Euro Aufpreis verfügbar.