Eigentlich konnten alle Beteiligten nur profitieren: Alfa wollte Arbeitsplätze im Süden Italiens schaffen, Nissan suchte ein Sprungbrett auf den europäischen Markt. Heraus kam im Jahr 1983 der Arna, für viele der schlimmste Alfa aller Zeiten. Der Grund: Beide Partner hatten genau das eingebracht, was sie nicht gut konnten. Nissan ein langweiliges Design, Alfa anfällige Technik. Hinzu kam, dass der zeitgleich lancierte Alfa 33 einfach ansprechender war. Schon 1986 verschwand der Arna spurlos, heute ist er praktisch ausgestorben.