Der erste 911 Targa war eher eine Verlegenheitslösung, weil Vollcabrios in den USA zunehmend als unsicher in Verruf gerieten. Für Stabilität sorgte der massive Bügel hinter den Sitzen. Der Name Targa stammt von der Targa Florio ab, einem Rennen auf Sizilien, und ist für Porsche-Modelle geschützt. Erst später merkte man, dass ,Targa" übersetzt ,Schild" heißt, was natürlich prima passte. Ab 1967 war der 911 Targa zu haben. Anfangs mit herausnehmbarer Plastik-Heckscheibe, später gab es eine feste Lösung aus Glas (Bild).