AMG zeigt in Genf den wohl schönsten Rennwagen, den es derzeit gibt. Der AMG GT3 setzt aber nicht auf den neuen V8-Biturbo aus dem Serienfahrzeug, sondern auf den 6,3-Liter-V8-Sauger aus dem Vorgänger SLS. Per sequenziellem Sechsgang-Getriebe geht die noch unbekannte Power an die Hinterräder. Die breite Karosse, der geniale Panamericana-Kühlergrill (wie beim 1952er 300-SL-Rennwagen) und ein monströser Flügel machen den GT3 zum absoluten Hingucker. Ende 2015 sollen die ersten Kunden-Rennwagen ausgeliefert werden.