Ferrari-Fans haben es derzeit nicht leicht. Nun kriegt auch der heilige Mittelmotorsportler eine Turboaufladung. Und Start-Stopp. Im 458-Nachfolger 488 GTB macht es ein 3,9-Liter-Biturbo-V8 mit 670 PS und 760 Newtonmeter. Diese Zahlen sollten zur allgemeinen Beruhigung beitragen. Genau wie die Leistungsdaten: Null auf 100 km/h in 3,0 Sekunden, Null auf 200 km/h in 8,4 Sekunden und 330 km/h Topspeed. Der 488 GTB soll auf Ferraris Teststrecke in Fiorano eine halbe Sekunde schneller sein als der 458 Speciale. Die Produktion beginnt im September. Erwarten Sie einen Preisanstieg gegenüber den knapp 200.000 Euro, die ein 458 Italia kostet.