Hier wurde die Marke nach dem Firmengründer benannt: 1919 machte sich Walter Owen Bentley ans Werk. Schon fünf Jahre später gewann seine Firma zum ersten Mal in Le Mans. Trotzdem blieb bis 1931 die finanzielle Situation immer heikel. Dann stieg ausgerechnet die Konkurrenz von Rolls-Royce ein. In den folgenden Jahrzehnten wurden sich die Fahrzeuge beider Marken immer ähnlicher. 1998 wurden Bentley und das Rolls-Royce-Werk in Crewe an Volkswagen verkauft, nicht aber der Markenname Rolls-Royce.