Die bewegte Unternehmensgeschichte von Jaguar demonstriert fast beispielhaft die Höhen und Tiefen des britischen Automobilbaus. 1922 gründete William Lyons die Firma ,Swallow Sidecars", abgekürzt SS. Nach 1945 wurde das Kürzel aus verständlichen Gründen durch Jaguar ersetzt. 1966 fusionierte man mit anderen Automarken zur British Motor Company (BMC), zwei Jahre später kamen noch mehr Marken dazu und es entstand British Leyland (BL). 1984 wurde Jaguar abgespalten und 1989 an Ford verkauft. 2007 wechselte der Besitzer, seitdem ist der indische Tata-Konzern am Ruder. Durchaus mit Erfolg, wie die aktuellen Produkte zeigen.