Citroën kehrt 2017 in die Rallyemeisterschaft (WRC) zurück, in der die Franzosen mit Sébastien Loeb viele Jahre dominant waren. Um das Comeback vorzubereiten, steht in Paris eine Studie des Wettbewerbsfahrzeugs. Es basiert auf dem neuen C3, der ebenfalls in Paris zu sehen ist. Natürlich ist das Auto viel flacher als der etwas pummelige C3, viel muskulöser und sportlicher. Designelemente wie die zwei Leuchtenebenen vorne, und die Farbakzente wurden aber übernommen. Nicht C3-mäßig ist allerdings die Motorleistung: Sie liegt bei 380 PS.