Der Golf der USA ist ein mächtiger Pick-up: Mit über 800.000 verkauften Fahrzeugen im Jahr 2016 ist die F-Serie von Ford das beliebteste Auto zwischen Los Angeles und New York. Nun wird der F-150 überarbeitet, im Herbst 2017 kommt er auf den Markt. Angesichts der Diesel-Diskussionen in den USA überrascht die Tatsache, dass erstmals in der F-150-Geschichte auch ein 3,0-Liter-Diesel unter die Haube wandert, für den bislang noch keine weiteren technischen Daten genannt wurden. Gekoppelt werden alle Motoren mit einer Zehngang-Automatik. Vorgestellt wurde der geliftete F-150 übrigens vom Aufsichtsratsvorsitzenden Bill Ford (links) und Konzernchef Mark Fields höchstpersönlich.