Wenn bei einem Porsche 911 das Kürzel RS draufsteht, kann man sicher sein, dass der Motorsport Pate stand. Die 2015er-Version des 911 GT3 RS holte 500 PS aus einem Vierliter-Boxer. Kompetenznachweise sind a) der monströse Heckspoiler und b) eine Nordschleifen-Zeit von 7:20 Minuten. 181.690 Euro waren für einen 911 GT3 RS anzulegen.