Ende November 1967 wurde die 140er-Baureihe komplettiert durch die Einführung einer dritten Variante, den Volvo 145. Der Kombi hatte eine beinahe senkrechte Heckklappe und serienmäßig vier Türen. Der Grund für die etwas krumm verlaufende hintere Fensterlinie: Die Fondtüren stammten von der Limousine.