Es glich einer Sensation, als Volvo 1954 einen offenen zweisitzigen Sportwagen mit Glasfaserverstärkter Kunststoffkarosserie präsentierte. Erst 1956 begann die Produktion des Sport P1900, und endete nach diversen Problemen schon im Folgejahr. Bis dahin waren nur 67 Einheiten gebaut worden. Ursprünglich war der Sport P1900 nur für den Export bestimmt, Firmengründer Assar Gabrielsson wollte mit dem offenen Sportler vor allem die Verkaufszahlen in den USA ankurbeln. Außerdem glaubte man, ein Cabrio sei ohnehin nicht das Richtige für das schwedische Klima. Trotzdem wurden die meisten Volvo Sport P1900 auf dem Heimatmarkt zugelassen.