Wenn man so will, hat Seat den aktuellen Ringrekord-Wahnsinn losgetreten. Mit dem Leon Cupra 280 und den optional erhältlichen Michelin-Cupreifen blieben die Spanier 2014 erstmals mit einem Fronttriebler unter acht Minuten. Die 7:58 Minuten liegen übrigens exakt auf dem Niveau des BMW M2. Dabei ist der Cupra alles andere als ein Hardcore-Extremsportler. Er ist bequem, alltagstauglich und hat ein relativ vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis.