Mit dem Alaskan dringt Renault erstmals in den Markt der Midsize-Pick-up-Trucks mit bis zu einer Tonne Nutzlast vor. Der Alaskan profitiert stark von Renaults Allianz mit Nissan und erbt viele Teile vom NP300 Navara. Kleine, aber heikle Randnotiz: Auch Mercedes plant ab 2017 einen Pick-up auf Navara-Basis. Wie der Nissan wird auch der Renault Alaskan als fähiger Offroader und Nutztier für den harten gewerblichen Einsatz vermarktet. Laut Renault ist er aber auch für Sport und Freizeit geeignet. Der Alaskan kommt mit einer Bodenfreiheit von 230 Millimeter und kann bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen – der Bestwert in dieser Klasse.