Die Flüssigkeiten in unseren Autos sind die wichtigsten "Verschleißteile" für eine stör- und sorglose Fahrt. Aber welche gibt es und wie sind ihre Wartungsintervalle? Schon mal von ABC-Öl gehört? R1234yf? Automatikspülung? Keine Lust, alles einzeln zu googlen? Hier sind die wichtigsten Wartungs- und Service-Intervalle.

Übrigens: 

Alle, die keine Lust oder Zeit für all das haben, können sich bei heycar noch bis zum 31.12.22 das besonders günstige Wartungs- und Service-Paket zu ihrem SEAT oder CUPRA sichern*: Damit entfallen ab 22 Euro/Monat so gut wie alle Wartungs-Sorgen und -Kosten – und steht das Auto doch mal über Nacht in der Werkstatt, ist die Ersatzmobilität inklusive. Mehr Informationen finden Sie auf der Angebotsseite.

Motoröl

Wann? Alle 10.000 - 30.000 Kilometer, bei Stadtfahrzeugen, Diesel- und Turbomotoren öfter.

Was und wie viel? Hersteller- und motorabhängig. Bedienungsanleitung, Händler oder, wenn vorhanden, Unterlagen des letzten Services zu Rate ziehen.

Wo? Der lange Ölmessstab findet sich meist nah am Motor und ist mit einem farblich auffälligen Griff / Ring leicht zu finden.

Wie? Im untersten Teil des Messstabs ist eine Markierung für die minimale und maximale Einfüllmenge. Ein Trichter erleichtert die Arbeit. Normal ist ein Ölverlust zwischen 50-250 ml pro 1.000 Kilometer, bei älteren Fahrzeugen auch bis zu 500+ ml. Altöl muss professionell entsorgt werden.

Kühlwasser(schutz)

Wann? Alle 3-5 Jahre, spätestens wenn das Wasser bräunlich wird oder unter die Minimalmarkierung fällt.

Was und wie viel? Meist gibt es am Kühlwasserbehälter eine Maximalmarkierung, sonst Bedienungsanleitung zu Rate ziehen.

Wo? Der Kühlwasserdeckel findet sich in der Nähe des Radiators (Kühlers) oder am Überdruckbehälter aus Plastik mit einem Dampfsymbol darauf.

Wie? Handbuch zu Rate ziehen und Mischverhältnis beachten. Nur bei kaltem Motor nachfüllen, das heiße Wasser steht unter Druck! Altes Kühlwasser ist umweltschädlich und muss professionell entsorgt werden.

Scheibenwischwasser

Wann? Wenn es leer ist und saisonabhängig (Winter /Sommer).

Was und wie viel? Bis zur Maximalmarkierung.

Wo? Der Kühlwasserbehälter hat eine große, benutzerfreundliche Kappe mit einem Wischersymbol. Seitlich findet sich eine Maximalmarkierung.

Wie? Das Wischwasser gibt es für verschiedene Jahreszeiten, um Temperaturen unter 0° oder Hitzewellen standzuhalten.

ABC (Fahrwerksöl)

Wann? Bei Störungsmeldungen oder Problemen mit dem ABC-Fahrwerk bzw. alle 20.000 Kilometer / 2 Jahre

Was und wie viel? Modellabhängig, etwa 10 Liter -> Bedienungsanleitung / Händler konsultieren

Wo? An den vorgesehenen Ablassschrauben oder direkt am ABC-Ölfilter.

Wie? Arbeiten am Fahrwerk sind ein Fall für Experten: Der Wechsel ist äußerst kompliziert, dreckig und benötigt spezielle Werkzeuge und Software. Zudem ist das Altöl giftig und muss professionell entsorgt werden.

Getriebeöl

Wann? Alle 80.000 - 100.000 Kilometer / 6-8 Jahre

Was und wie viel? Modellabhängig -> Bedienungsanleitung / Händler konsultieren

Wo? An den vorgesehenen Ablassschrauben.

Wie? Bei Schaltgetrieben reicht ein Ablassen und Auffüllen, die kompliziertere Getriebeölspülung bei Automatikgetrieben ist ein Fall für die Werkstatt. Das Altöl muss professionell entsorgt werden.

Differentialöl

Wann? Alle 20.000 Kilometer checken, spätestens nach 100.000 (bei Anhängerbetrieb: 50.000) Kilometer / 10 Jahren wechseln.

Was und wie viel? Modellabhängig -> Bedienungsanleitung / Händler konsultieren

Wo? Modell-, Antriebs- und Herstellerabhängig -> Bedienungsanleitung / Händler konsultieren

Wie? Differentialöl ist eine oft "vergessene" Flüssigkeit und sollte gerade bei Fahrzeugen mit hoher Laufleistung gecheckt werden. Das Altöl muss professionell entsorgt werden.

Klimaanlagen-Kühlmittel

Wann? Alle zwei Jahre oder wenn die Kühlleistung nachlässt / ausbleibt

Was und wie viel? Die häufigsten Kühlmittel sind R1234yf und R134a – Zweiteres ist aber seit 2011 in der EU verboten. Bedienungsanleitung / Händler konsultieren

Wo? Meist gibt es eine Schraubverbindung in der Nähe des Klimakompressors.

Wie? Online werden viele DIY-Sets angeboten. Trotzdem sollte man das Auffüllen einer Werkstatt überlassen: Deren spezielle Geräte erkennen die korrekte Füllmenge, aber auch Undichtigkeiten. Weiterhin sind Kühlmittel giftig und stehen unter Hochdruck.

Bremsflüssigkeit

Wann? Wenn die Bremsleistung spürbar nachlässt oder der Füllstand im Ausgleichsbehälter unter die Minimalmarkierung fällt.

Was und wie viel? Etwa 2 Liter.

Wo? Auf dem Deckel des Bremsflüssigkeits- Ausgleichsbehälters findet sich meist ein gelbes Oktagon.

Wie? Bremsflüssigkeit ist gesundheitsschädlich und korrosiv. Da es sich um eine "lebenswichtige" Flüssigkeit handelt, sollte man die Arbeit einer Fachwerkstatt überlassen.

Servo-Öl

Wann? Bei etwa 100.000 Kilometer, wenn die Lenkung schwergängig oder laut wird, oder das Öl im Ausgleichsbehälter schon braun statt rot ist.

Was und wie viel? Modellabhängig.

Wo? Der Ausgleichsbehälter für das Hydrauliköl ist meist flaschenförmig und findet sich am Rand des Motorraums, den Deckel ziert ein Lenkrad.

Wie? Da es sich auch hier um eine sicherheitsrelevante, "lebenswichtige" Flüssigkeit handelt, sollte man die Befüllung einer Fachwerkstatt überlassen.

*Ein Angebot der Volkswagen Leasing GmbH, Gifhorner Str. 57, 38112 Braunschweig, für Privatkunden und gewerbliche Einzelabnehmer. Diese Leistungen werden nur dann einkalkuliert und erbracht, wenn sie am individuellen Fahrzeug bezüglich Antriebsart und Ausstattung auch erforderlich sind.