Mit dem VW Golf GTI Clubsport inklusive "GTI-Performance-Paket" geht es mit bis zu 270 km/h über die Autobahn. Privatkunden können den GTI Clubsport für 349 Euro im Monat brutto bei LeasingMarkt bestellen. Die Ausstattung auf Wunsch angepasst werden.

Das bereits konfigurierte GTI-Performance-Paket lässt eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h zu. Außerdem beinhalte es die R-Performance-Abgasanlage, 19"-Leichtmetallräder "Scottsdale" mit Progressivlenkung und eine Radsicherung mit erweitertem Diebstahlschutz.

Der VW Golf VIII 2.0 TSI GTI Clubsport kostet euch für eine Leasinglaufzeit von vier Jahren 17.402,– Euro brutto.

Golf GTI Clubsport mit einem Top-Speed von 270 km/h


Mit der Geschwindigkeitsanhebung auf 270 km/h lasst ihr so mach einen Sportwagen alt aussehen, die nur bis 250 km/h kommen. Der VW Golf GTI Clubsport fährt mit einem 2,0-Liter-R4-Ottomotor mit Turbolader, Direkteinspritzung, OPF und einem 7-Gang-Automatikgetriebe mit Doppelkupplung. Mit einer Motorleistung von 300 PS knackt der die Kompaktklasse die 100 km/h in 5,6 Sekunden.

Das Leasing geht über einen Zeitraum von 48 Monate mit einer jährlichen Fahrleistung von 10.000 Kilometer.

Beim Marktführer kostet der Volkswagen Golf VIII 2.0 TSI GTI Clubsport inklusive GTI-Performance-Paket 430 Euro im Monat brutto.

Das Angebot inklusive Link zum Deal im Überblick: 

 

Die Vorteile von Leasing sind eine feste monatliche Leasingrate inklusive Zinsen und Gebühren über einen Zeitraum von beispielsweise 12 Monaten oder drei Jahren. Außerdem ist das Auto ein nach eigenen Vorstellungen und Budget ausgestatteter, brandaktueller Neuwagen. Es gibt aber auch Jahreswagen-Leasing und Gebrauchtwagen-Leasing.

Welche Kosten entstehen beim Leasing? In der Regel ist ein Privatleasing-Angebot günstiger als ein Autokredit oder Automiete. Normalerweise wird ein anfängliche Sonderzahlung fällig, es gibt auch Leasing-Angebote ohne diese Anzahlung. Motor1.com-Redakteur Daniel Hohmeyer hat sich bereits mit einem Beispiel für besonders günstiges Leasing auseinandergesetzt: dem "Mercedes VIP-Leasing".

Auf was muss man beim Leasing achten? Nach Ablauf des Leasing-Vertrags gibt man das Auto dem Händler zurück und kann sich ein brandneuen Wagen sichern. Beachten muss man, dass man die vertraglich vereinbarte Laufleistung nicht überschreitet, da man sonst für Mehrkilometer nachzahlen muss. Als Zusatzleistungen bieten manche Anbieter sogar an, die Steuern und Versicherung zu übernehmen ("All-Inklusive-Leasing"). Auch die Übernahme von Kosten für Inspektion und Reparaturen ist in manchen Pakten enthalten.