Leasing-Angebot in Kooperation mit Sparneuwagen.de: VW Arteon 2.0 TSI OPF DSG 4Motion R Shooting Brake mit 320 PS für Geschäftskunden

Er gilt als untypischer Volkswagen, da er schön, gar künstlerisch wirkt. Hinsichtlich Design, Assistenz und Ausstattung hat der Volkswagen Arteon 2.0 TSI OPF DSG 4Motion R Shooting Brake ordentlich was zu bieten. Sie bekommen das Kombi-Coupé für 279 Euro im Monat netto bei null-leasing. Dieser Deal ist ein Sparneuwagen.de-HOT-Deal, da Sie beim Marktführer über das Doppelte für dasselbe Fahrzeug zahlen müssten.

Aber Achtung: Der Deal gilt nur bei Eroberung. Das heißt, Sie müssen im Besitz eines Fremdfabrikats (ausgeschlossen sind Fahrzeuge der Marken VW Nutzfahrzeuge, Audi, Seat, Cupra, Skoda, Porsche) sein. Das geht auch bei Abmeldung eines Fremdfabrikats beziehungsweise wenn ein Leasingvertrag ausläuft.

Zur Serienausstattung des Bestellfahrzeuges gehört ein Navigationssystem, eine Einparkhilfe, ein Abstandstempomat, eine Sitzheizung und vieles mehr.

Das schlummert unter der Motorhaube

Der VW Arteon fährt mit einem Vierzylinder-Ottomotor in Reihenbauart mit Turbolader sowie mit einem Allradantrieb, einem 7-Gang-DSG und einer Leistung von 320 PS. Sie können den Kombi mit bis zu 670 Kilogramm zusätzlich beladen. Dank der 420 Newtonmeter maximalem Drehmoment beschleunigt der Arteon in nur 4,9 Sekunden auf 100 km/h. Dabei schafft er bis zu 270 km/h.

Die Laufzeit liegt bei 36 Monaten mit einer Fahrleistung von 10.000 Kilometern im Jahr.

Der Preisvorteil gegenüber dem Marktführer kann klarer kaum sein: er verleast den Volkswagen Arteon 2.0 TSI OPF DSG 4Motion R Shooting Brake für 633,32 Euro im Monat netto. Das ist das Doppelte von dem, was der Anbieter null-leasing verlangt.

Das Angebot inklusive Link zum Deal im Überblick: 

 

Die Vorteile von Leasing sind eine feste monatliche Leasingrate inklusive Zinsen und Gebühren über einen Zeitraum von beispielsweise 12 Monaten oder drei Jahren. Außerdem ist das Auto ein nach eigenen Vorstellungen und Budget ausgestatteter, brandaktueller Neuwagen. Es gibt aber auch Jahreswagen-Leasing und Gebrauchtwagen-Leasing.

Welche Kosten entstehen beim Leasing? In der Regel ist ein Privatleasing-Angebot günstiger als ein Autokredit oder Automiete. Normalerweise wird ein anfängliche Sonderzahlung fällig, es gibt auch Leasing-Angebote ohne diese Anzahlung. Motor1.com-Redakteur Daniel Hohmeyer hat sich bereits mit einem Beispiel für besonders günstiges Leasing auseinandergesetzt: dem "Mercedes VIP-Leasing".

Auf was muss man beim Leasing achten? Nach Ablauf des Leasing-Vertrags gibt man das Auto dem Händler zurück und kann sich ein brandneuen Wagen sichern. Beachten muss man, dass man die vertraglich vereinbarte Laufleistung nicht überschreitet, da man sonst für Mehrkilometer nachzahlen muss. Als Zusatzleistungen bieten manche Anbieter sogar an, die Steuern und Versicherung zu übernehmen ("All-Inklusive-Leasing"). Auch die Übernahme von Kosten für Inspektion und Reparaturen ist in manchen Pakten enthalten.