KRACHER bei LeasingMarkt entdeckt! Liebe Geschäftskunden, wir haben den Peugeot 508 SW PureTech 130 EAT8 Active beim Anbieter für den Top-Preis von nur 108,28 Euro im Monat netto gefunden. Beim Marktführer kostet das Fahrzeug rund 300 Euro mehr.

Da es sich um ein nackiges Bestellfahrzeug handelt, können Sie den Peugeot 508 Ihren Vorstellungen entsprechend individuell konfigurieren.

Serienmäßig sind unter anderem ein Spurhalteassistent, ein Notbremsassistent, eine Einparkhilfe, ein Tempomat und vieles mehr verbaut. Übrigens: Motor.com-Redakteur Daniel Hohmeyer hat die GT-Version des 508 bereits getestet

In den Gesamtkosten in Höhe von 3.350,76 Euro netto sind die Kosten für die Überführung bereits einberechnet.

Diese Technik erwartet Sie

Unter der Motorhaube des Kombis steckt ein R3-Ottomotor mit Direkteinspritzung und Turbolader sowie ein Vorderradantrieb, ein 8-Stufen-Automatikgetriebe und eine Leistung von 131 PS.

Der Peugeot 508 erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 204 km/h. Um auf die ersten 100 km/h zu beschleunigen, braucht der Celebes Blau Metallic-farbene Kombi 10,0 Sekunden.

Die Laufzeit beträgt 24 Monate bei einer Gesamtfahrleistung von 20.000 Kilometern. Gegen einen Aufpreis können Sie beides erhöhen.

Der Anbieter verleast den Peugeot 508 SW PureTech 130 EAT8 Active für zwei Drittel weniger als der Marktführer. Dort kostet der Kombi 402,16 Euro im Monat netto.

Das Angebot inklusive Link zum Deal im Überblick: 

 

Die Vorteile von Leasing sind eine feste monatliche Leasingrate inklusive Zinsen und Gebühren über einen Zeitraum von beispielsweise 12 Monaten oder drei Jahren. Außerdem ist das Auto ein nach eigenen Vorstellungen und Budget ausgestatteter, brandaktueller Neuwagen. Es gibt aber auch Jahreswagen-Leasing und Gebrauchtwagen-Leasing.

Welche Kosten entstehen beim Leasing? In der Regel ist ein Privatleasing-Angebot günstiger als ein Autokredit oder Automiete. Normalerweise wird ein anfängliche Sonderzahlung fällig, es gibt auch Leasing-Angebote ohne diese Anzahlung. Motor1.com-Redakteur Daniel Hohmeyer hat sich bereits mit einem Beispiel für besonders günstiges Leasing auseinandergesetzt: dem "Mercedes VIP-Leasing".

Auf was muss man beim Leasing achten? Nach Ablauf des Leasing-Vertrags gibt man das Auto dem Händler zurück und kann sich ein brandneuen Wagen sichern. Beachten muss man, dass man die vertraglich vereinbarte Laufleistung nicht überschreitet, da man sonst für Mehrkilometer nachzahlen muss. Als Zusatzleistungen bieten manche Anbieter sogar an, die Steuern und Versicherung zu übernehmen ("All-Inklusive-Leasing"). Auch die Übernahme von Kosten für Inspektion und Reparaturen ist in manchen Pakten enthalten.