Nissans Elektroauto Leaf gibt es für ADAC-Mitglieder ab sofort zu vergünstigten Leasing-Raten. Das Angebot startet bei 99 Euro monatlich und gilt für den Nissan Leaf ZE MY19 mit 40-kWh-Batterie in der Ausstattung Acenta.

Zu den Konditionen gehören eine Laufzeit von 36 Monaten, die Gesamtlaufleistung liegt bei 30.000 Kilometern. Zu Beginn wird eine Zahlung in Höhe von 7.400 Euro fällig; davon können 6.000 Euro als Innovationsprämie vom Staat zurückerstattet werden, so dass nur 1.400 Euro am Käufer hängenbleiben, so Nissan.

Der Nissan Leaf ZE1 MY19 verfügt über einen 110 kW (150 PS) starken Elektromotor und eine Batterie mit 40 kWh. Die Reichweite liegt bei etwas mageren 270 Kilometern nach WLTP. 

Das serienmäßige e-Pedal ermöglicht das Beschleunigen und Verzögern mit nur einem Pedal, also das oft zitierte One Pedal Feeling. Standardmäßig an Bord ist in der Ausstattung Acenta außerdem ein Multimediasystem mit Navigationsfunktion und sowie Smartphone-Anbindung via Apple CarPlay oder Android Auto. Zudem gibt es eine Rückfahrkamera.

In der Version Tekna kommen unter anderem das Fahrerassistenzsystem ProPilot hinzu, ein Soundsystem von Bose, eine Velours-Lederausstattung mit Sitzheizung vorne und hinten sowie LED-Scheinwerfer.

Darüber hinaus bietet Nissan den Leaf auch mit einer größeren Batterie an. Der Nissan Leaf e+ mit einer 62-kWh-Batterie verfügt über einen 160 kW (217 PS) starken Elektromotor und einer kombinierten Reichweite von bis zu 385 Kilometern nach WLTP.

Bildergalerie: Test Nissan Leaf 2018