Klare Kante: Upgrade für das Mittelklasse-SUV

Der größte von Ford Deutschland vertriebene SUV ist der Edge, und hierzulande fährt er stets mit Dieselmotor vor. Doch kann der geneigte Ford-Käufer antriebsseitig bis zu 238 Biturbo-PS ordern, mit denen es dank Allradantrieb ordentlich voran geht.

Grund genug für die H&R-Ingenieure, dem trendigen SUV einen minuziös auf die Ford-Serien-Dämpfer abgestimmten Sportfedersatz zu verpassen, mit dem der Fahrzeugschwerpunkt um etwa 40 Millimeter vorne und sogar 50 Millimeter hinten abgesenkt wird, wobei die genaue Tieferlegung ausstattungsbedingt etwas abweichen kann.

Das sorgt für reduzierte Karosseriebewegungen und ein direkteres Einlenken, erleichtert aber auch den Einstieg. Hinzu kommt die äußerst gefällige Optik. Dennoch bleibt der langstreckentaugliche Fahrkomfort voll erhalten.

Noch mehr Profil versprechen die "Trak+"-Spurverbreiterungen von H&R aus hoch zugfestem Aluminium. Wahlweise silbern oder schwarz eloxiert lassen sich damit Serien- wie Zubehörräder millimetergenau an den Kotflügelkanten ausrichten.

Wie bei H&R üblich, werden alle Produkte mit den benötigten Teilegutachten geliefert und sind Made in Germany.

H&R-Fahrwerkskomponenten für Ford Edge (Facelift), 4WD, Typ SBF, incl. Sportfahrwerk, ab Baujahr 2019:

Sportfedern
Tieferlegung: Vorderachse etwa 40 Millimeter / Hinterachse etwa 50 Millimeter
Preis: 358 Euro

"Trak+"-Spurverbreiterungen, silbern eloxiert oder schwarz
Verbreiterung: 20 Millimeter (pro Achse)
Preis: 123 Euro

Bildergalerie: H&R Ford Edge